Menu Content/Inhalt
Startseite
FAQ

Verfahrensverzeichnis:                                   

Laut Bundesdatenschutzgesetz hat der Datenschutzbeauftragte, oder die verantwortliche Stelle, jedermann eine Übersicht über die in § 4e Satz 1 Nr.1 bis 8 BDSG genannten Angaben, auf Antrag, in geeigneter Weise zur Verfügung zu stellen. Diese Angaben lauten:

  • Name oder Firma der verantwortlichen Stelle,
  • Inhaber, Vorstände, Geschäftsführer oder sonstige gesetzliche oder nach der Verfassung des Unternehmens berufene Leiter und die mit der Leitung der Datenverarbeitung beauftragten Personen,
  • Anschrift der verantwortlichen Stelle,
  • Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung,
  • eine Beschreibung der betroffenen Personengruppen und der diesbezüglichen Daten oder Datenkategorien,
  • Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können,
  • Regelfristen für die Löschung der Daten,
  • eine geplante Datenübermittlung in Drittstaaten.

Verfahrensübersicht:

Die Verfahrensübersicht bildet die Grundlage der Tätigkeit eines jeden Datenschutzbeauftragten. Sie gewährt einen detaillierten Überblick über die "Datenschutzlandschaft" in dem jeweiligen Unternehmen und setzt sich aus sämtlichen Verfahrensbeschreibungen zusammen.

 Datengeheimnis:

§ 5 BDSG sagt aus, dass es den bei der Datenverarbeitung beschäftigten Personen  untersagt ist, personenbezogene Daten unbefugt zu erheben, zu verarbeiten oder zu nutzen (Datengeheimnis) Diese Personen sind, soweit sie bei nicht-öffentlichen Stellen beschäftigt werden, bei der Aufnahme ihrer Tätigkeit auf das Datengeheimnis zu verpflichten. Das Datengeheimnis besteht auch nach Beendigung ihrer Tätigkeit fort.

personenbezogene Daten:

§3 BDSG hierzu: Personenbezogene Daten sind Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person (Betroffener). 

 

 

 

 
Datenschutzloesungen - FAQ
designed by made your web.com